Friends With Plants
Menü
vs_09-september

Feldsalat "Vit"

Louisa Louisa
30.09.2022 · 4 Minuten Lesezeit

So wird deine September-Pflanze groß und stark.


Das erwartet dich:


Kurzanleitung zum Ausdrucken

Willst du die Informationen lieber im kompakten DINA4 Format? Dann lade dir hier die Kurzanleitung herunter. Übrigens: Die Kurzanleitung kannst du auch ausdrucken und dann mit in den Garten nehmen.

Starten

  • Saattiefe: 1 cm, Dunkelkeimer

  • Keimtemperatur: 5–18 °C

  • Keimdauer: 14–21 Tage

  • Vorziehen Haus/Ernte: Oktober (an einem kühlen Ort)/Dezember–März

  • Aussaat Freiland/Ernte: Juli–September/September–März

  • Reihenabstand: 10 cm

  • Pflanzabstand: 15 cm

  • Wurzeltiefe: 15 cm

  • Standort: sonnig

  • Boden: nährstoffarm, nicht zu trocken

  • Typ: Schwachzehrer

  • Pflanzenfamilie: Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)

Der Feldsalat "Vit", auch Rapunzel-Salat genannt, ist frostunempfindlich und kann deswegen auch noch im Herbst ausgesät werden. Je nach Aussaatzeitpunkt hast du dann im Winter noch deinen eigenen frischen Salat zur Verfügung. Für alle, die keinen Garten besitzen: der Feldsalat eignet sich auch super für einen Balkonkasten.


Aussäen

Du brauchst:

  • Anzuchterde

  • Anzuchtschalen

  • Ballbrause

Vorziehen im Haus: Wenn du den Feldsalat im Herbst säen möchtest, solltest du ihn im Haus vorziehen. Damit kannst du im Oktober beginnen und den Salat entweder breitwürfig oder in Reihen aussäen. Bei der breitwürfigen Aussaat, verteilst du die Samen einfach regelmäßig in deinem Topf und bedeckst diese dann mit ca. 1 cm Erde. Bei der Reihenaussaat ziehst du Reihen im Abstand von 10 cm und gibst dann die Samenblätter im Abstand von 15 cm in die Reihen. Danach schließt du die Reihen mit Erde. Nach der Aussaat solltest du die Samen gut angießen und dann gleichmäßig feucht halten.

Aussaat im Freiland: Wenn du den Salat schon früher ernten möchtest, kannst du ihn von Juli bis September auch direkt draußen säen. Dabei gehst du im Prinzip gleich vor: Reihen ziehen im Abstand von 10 cm, Samenblatt zerkleinern und die Schnipsel im Abstand von 15 cm in die Reihen geben. Die Reihen sollten nur circa 1 cm tief sein. Dann Erde drüber geben und gut angießen. Wenn du in den kälteren Monaten aussäst, empfiehlt es sich, das Beet mit einem Vlies zu schützen.


Pikieren

Wenn du deine Samen breitwürfig ausgesät hast und die Pflanzen zu eng beieinander wachsen oder du sie nach dem Vorziehen in ein Beet umsetzen möchtest, musst du sie pikieren. Sobald ein paar Blätter gewachsen sind, ist es soweit. Nimm dir einen Pikierstab oder auch einen Löffel und hebe die Keimlinge vorsichtig aus der Erde. Anschließend setzt du sie im Abstand von 10 cm in ihr neues Zuhause um. Achte darauf, die zarten Keimlinge nicht zu tief einzusetzen. Der Vegetationspunkt, also die Stelle, aus der neue Blätter nachwachsen, darf nicht bedeckt werden. Gieße alles gut an. Wie du beim Pikieren genau vorgehen solltest, zeigen wir dir auch in unserem Video.


Standort

Feldsalat wächst am besten an einem sonnigen Ort. Der Salat gehört zu den Schwachzehrern, hat also einen geringen Nährstoffbedarf und auch wenig Ansprüche an den Boden. Sehr ausgelaugte oder verdichtete Böden kannst du vor der Aussaat noch mit etwas Kompost verbessern.

Geeignete Beetnachbarn: Endivie, Erdbeere, Fenchel, Lauch, Radieschen, Ringelblume, Stangebohne, Zwiebel

Ungeeignete Beetnachbarn: Baldrian, Kohlarten, Petersilie


Pflege

Feldsalat ist sehr pflegeleicht! Er mag es allerdings nicht zu trocken, also regelmäßig gießen und den Boden nicht austrocknen lassen. Unkraut solltest du entfernen, damit der Salat nicht um Nährstoffe und Wasser kämpfen muss.

feldsalat

Ernte, Lagerung

Nach circa 8–10 Wochen ist der Feldsalat auch schon bereit für die Ernte. Dafür nimmst du am besten ein Messer oder eine Schere, hältst die Blätter oben fest und schneidest den Salat unten kurz vor der Wurzel ab. Pass dabei auf, dass die Rosette nicht auseinanderfällt. Schneller geht es, die ganzen Pflanzen samt Wurzel herauszuziehen. Nach der Ernte sollte der Salat rasch verbraucht werden, da er schnell matschig wird. Wenn du ihn im Kühlschrank trocken lagerst, kannst du ihn aber einige Tage halten. Nutze keine luftdichte Verpackung, dort bildet sich Kondenswasser, dass den Salat schneller faulen lässt.


Genießen

Vor dem Essen solltest du den Feldsalat zunächst einmal waschen, denn zwischen den Rosetten findet sich oft etwas Erde. Verwende am besten kaltes Wasser und wasche gründlich, aber vorsichtig. Einzelne welke Blätter sowie die feinen Wurzeln kannst du entfernen. Dann ist der Salat fertig zum Weiterverarbeiten.

Feldsalat passt perfekt zu Nüssen, zum Beispiel zu Walnüssen oder Haselnüssen, oder auch zu herbstlichem Obst wie Äpfeln oder Orangen. Der Rapunzel-Salat ist nebenbei auch noch sehr gesund! Er enthält viel Eisen und hat einen hohen Anteil an Carotin und Vitamin C. Das Eisen kann übrigens besonders gut von deinem Körper aufgenommen werden, wenn du den Salat mit einer Vitamin-C-Quelle kombinierst. Also füge vielleicht etwas Zitronensaft zu deinem Dressing hinzu.

feldsalat