Friends With Plants
Menü
Asiasalat Mizuna

Asia-Salat „Mizuna“

Melanie Melanie
30.12.2021 · 4 Minuten Lesezeit

So wird deine Dezember-Pflanze groß und stark


Das erwartet dich:


Kurzanleitung zum Ausdrucken

Du möchtest die wichtigsten Infos zur Aussaat deines Asia-Salats „Mizuna“ im DIN-A4-Format mit in den Garten nehmen? Dann druck dir einfach unsere Kurzanleitung aus:


Starten

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Saattiefe: 1–2 cm, Dunkelkeimer

  • Keimtemperatur: 12–22 °C

  • Keimdauer: 5–10 Tage

  • Reihenabstand: 15 cm

  • Pflanzenabstand: 20–25 cm

  • Aussaat Freiland: März–Oktober

  • Aussaat Hochbeet/Frühbeet mit Deckel: ganzjährig

  • Standort: sonnig bis halbschattig

  • Boden: humos, feucht

  • Kältetolerant bis zu -5 °C

Asiasalat wächst im Beet.

Aussäen

Das brauchst du:

  • Ansäen: Anzuchtschalen oder kleine Töpfe, Anzuchterde

  • Im Winter: verschließbares Hochbeet/Frühbeet; Pflanzenlampe

  • Topfkultur: Universalerde, größere Töpfe

  • Freiland: Boden mit Kompost vorbereiten

Ansäen Winter:

  • Auch in der kalten Jahreszeit keimen Asia-Salate sehr schnell. Hast du ein Hochbeet, das du mit einem lichtdurchlässigen Deckel verschließen kannst, ist der Winteranbau von Asia-Salaten kein Problem. Dazu ziehst du 1–2 cm tiefe Rillen in die Erde mit einem Abstand von mind. 15 cm. Dann verteilst du die Samen mit einem Abstand von 20–25 cm in den Rillen, verschließt diese und gießt alles vorsichtig an.

  • Alternative: Du kannst auch versuchen, deine Asia-Salate im Haus zu ziehen. Suche dir für deine Anzuchtschale einen möglichst hellen Standort in einem unbeheizten Raum (optimale Keimtemperatur ca. 15 °C). Eine Pflanzenlampe verhindert, dass deine Pflanzen schwache, lange Stängel entwickeln. Da Asia-Salate Starkzehrer sind, musst du sie umtopfen, sobald sie das erste richtige Blattpaar zeigen. Wie das geht, erklären wir dir unter dem Punkt „Pikieren“.

Ansäen Frühling Topf: Ab März darfst du deine Pflanzen wie gewohnt im Haus in Anzuchtschalen vorziehen. Dazu füllst du diese mit Anzuchterde, drückst 1–2 cm tiefe Löcher mit 3 cm Abstand hinein, in denen jeweils 1 Samen landet. Verschließen, angießen und bis zur Keimung nicht austrocknen lassen.

Ansäen Frühling Beet:

  • Vorbereitung: Sobald die Erde nicht mehr an deinen Schuhsohlen klebt, wenn du in den Garten gehst, ist der Boden bereit für Gartenarbeiten. Das ist etwa Anfang April der Fall, worauf es hier natürlich auf das Wetter und die Temperaturen ankommt. Klebt keine Erde mehr an deinen Schuhen, kannst du deine Beete mit reifem Kompost anreichern, indem du ihn mit einem Rechen in die obere Erdschicht einarbeitest.

  • Aussaat: Willst du deine Asia-Salate direkt im Beet anbauen, ziehst du 1–2 cm tiefe Rillen, die einen Abstand von mind. 15 cm zueinander haben. Dann legst du das Saatgut im Abstand von 20–25 cm in die Rillen, verschließt diese, drückst die Erde gut an und hältst alles bis zur Keimung feucht.


Pikieren

Topf: Deine vorgezogenen Pflänzchen brauchen eigene Töpfe, sobald sie das erste richtige Blattpaar entwickelt haben. Hebe sie vorsichtig aus ihren Anzuchtschalen und setze sie einzeln in größere Töpfe (15–20 cm Durchmesser), die mit Universalerde gefüllt sind. Wieder alles gut angießen.

Freiland/Hochbeet: Wachsen deine Asia-Salate zu dicht beieinander, musst du entweder die schwachen Pflänzchen herauszupfen oder sie pikieren. Pikieren bedeutet, du versetzt deine Pflanzen an eine andere Stelle. Dazu hebst du sie samt Wurzeln vorsichtig mit einem Pikierstab aus der Erde und setzt sie in ein neues Pflanzloch. Mit etwas Glück wachsen sie dort an und werden ebenfalls zu großen, genießbaren Exemplaren.

Grünsprossen von Asia-Salat Mizuna.

Standort

Dein Asia-Salat mag sowohl Vollsonne als auch Halbschatten. Da er ein Starkzehrer ist, sollte der Boden nährstoffreich, locker und feucht sein. Hast du einen nährstoffarmen Boden, kannst du ihn im Frühling mit Kompost verbessern, den du oberflächlich in die Erde einharkst. So kannst du auch einen Boden mit hohem Sandanteil nach und nach verbessern.

Beetnachbarn

Gut: Kopfsalat, Lauch, Zwiebel

Schlecht: andere Kreuzblütler (z.B. sämtliche Kohlarten, Rettich, Radieschen, Kresse)


Pflege

  • Bei regelmäßiger Aussaat im selben Gartenjahr den Boden immer wieder mit Kompost düngen, da Kreuzblütler einen hohen Nährstoffverbrauch aufweisen

  • Regelmäßig gießen

Krankheiten und Schädlinge:

  • Erdflöhe: fressen Löcher in die Blätter; Schutz mit Vlies bereits wenige Wochen nach der Keimung; regelmäßiges Gießen und Hacken hält Erdflöhe fern

  • Kohlhernie: nur alle vier Jahre am selben Standort anbauen


Ernte, Lagerung

„Baby-Leafs“ können schon nach zwei bis drei Wochen geerntet werden. Für einen ausgewachsenen Asia-Salat braucht man mindestens fünf Wochen Geduld. Das geht natürlich im Frühjahr, Sommer und Herbst schneller als im Winter.

Kluge Gärtner:innen lassen das Salatherz stehen und zupfen nur die äußeren Blätter ab. So sorgt der Asia-Salat immer wieder für frischen Blattnachwuchs. Lagern lassen sich die filigranen Blätter nicht lange, am besten erntest du nach Bedarf.

Ernte von Asia-Salat im Weidenkorb.

Genießen

Grüne, gezackte Blätter sind das Hauptmerkmal des Mizunas. Diese erinnern nicht nur von der Form her an kleine Radieschen. Geschmacklich kann man sie ebenfalls in diese Richtung einordnen. Du kannst sie roh oder gedünstet essen, am besten schmecken sie frisch geerntet.